Gestrandet

angetrieben

an Land gekommen

gestrandet, jeden Tag zum Glück

 

das Kanu und meine sieben Sachen genommen

und jeden Tag ein neues Ufer, das mich begrüßt

 

ein Ufer, wo Brot und Menschen sind

und sagen: Komm, sei mein Gast!

 

 

 

 

Pfingsten

ein Ich

ein Du

ein und, das zwei Menschen verbindet

 

 

Du siehst mich

 

wenn ich sitze, gehe oder liebe

 

Du siehst mich

wenn ich vor dem Spiegel steh

 

 

Wenn ich mir selber nicht gefall´, sagst Du: 

Aber so habe ich dich gewollt!

Und siehe, es war alles sehr gut. 

 

Du siehst mich

Wenn ich lache, singe, tanze

 

Du siehst mich, wenn ich auf die Nase fall´

und sagst: Krone richten, es geht weiter, mein Kind!

 

Du siehst mich, auch wenn ich Dich nicht seh´

zwischen Himmel und Erde bist Du

und du siehst unser Herz und unsere ganze Geschichte.

 

 

 

 

Kollekte

 

Geld geben, das ich nicht wieder seh´. 

Jedenfalls nicht so kalt und hart wie es in meinem Portemonnaie liegt. 

Geld geben für die, die wir nicht sehen, weil sie fern sind unseren Augen. 

 

Weil Glaube mehr ist als Beten, weil Glaube auch Liebe ist und geteiltes Brot. 

Dazu verführt uns Gott. 

 

 

 

 

Himmelfahrt

Einer geht weg und ist doch irgendwie da

wie die Luft, von der wir leben. 

 

 

Einer entzieht sich, wird unfassbar, nah.

Die Gestalt verschwimmt.

Und alles, was bleibt ist nur sein Wort:

Geht hin und nehmt einander an, wo Liebe ist, werde ich unter euch sein.

Himmelfahrt. Gott ist da und wir sind da und das ist gut.

 

 

 

Ostern

 

Einer stirbt

und einer steht auf

 

Einer rollt die Steine weg

 

Einer sagt was

und ein anderer hört

 

Einer fehlt und ist trotzdem da

und Menschen gehen mit ihm nach Haus

 

 

 

Karfreitag | Portal

 

Das Kreuz ruft:

 

Es ist genug.

Genug geweint,

und genug geschrien.

 

Genug gezittert und gelitten.

 

Genug gerufen, „Mann über Bord!“

Genug verschleppt mit Bandenbetrug,

mit Giftgas und mit Massenmord.

 

Es ist genug,

genug gelitten, verspottet, gehasst,

lasst uns umkehren und gehen nach Haus,

in die Häuser der Zärtlichkeit, des Friedens!

 

Kehrt um, geht im Frieden nach Haus. 

 

 

Karfreitag

 

Gott am Kreuz

Ohnmacht statt Vollmacht

Weißes Lendentuch statt Königsmantel, purpurrot

Dornen statt goldener Krone

 

Am Kreuz fällt Gott aus seiner Rolle

Fällt heraus aus der Macht und Herrlichkeit,

aus Gloria und Glanz Gloriole

 

Da strahlt nichts mehr, da ist Schweiß und Blut

Läuft ein Blutstrahl über Gesicht und Flur

 

Gott war stark und ist am Ende, schwach

Er kann alles, auch sein eigenes Gegenteil

 

Hängt am Kreuz

Und kehrt nochmal zu einem Anfang zurück

 

Was der Anfang wert ist, ahnst du erst am Kreuz

 

Das ist Allmacht und wirkliche Stärke

Sich nicht unterkriegen lassen von Dornen und Tod

 

 

Aufstehen mit zerschlagenen Beinen

 

 

 

Am Kreuz

 

Die Frage

Der Sinn

Das Woher und Wohin

Das Mitgehen

Wagnis der Liebe

 

Am Kreuz heißt´s für alles: Endstation

Und Gott in der Leere suchen

 

 

 

Und Lieben, ohne Füße auf dem Boden

 

 

Palmarum

 

Jesus zieht in Jerusalem ein

und Terroristen legen Bomben

 

Jesus zieht in Jerusalem ein

in Tanta und Alexandria

und Islamisten töten Christen

 

und Jesus zieht trotzdem ins Leben ein

und sagt: Ihr Liebende, fürchtet nichts! 

 

Bleibt in mir!

Geht weiter,

habt Mut.

 

 

 

60 Tage vor Ostern

 

 

was sollte die Nummer mit Hiob, Gott?

das Liegen, das Wüten,

der Eiter, der Tod

was sollte das Gott? – ein Beweis deiner Macht?

 

 

ein Freibrief mit Dir auch zu schimpfen?

dass du´s aushältst – die Klage und nicht nur das Lob

 

von deinem Liebsten und Besten?

 

 

 

Epiphanias

 

wenn die Mächtigen anfangen, das Leben der Kleinen zu schützen

dann ist Epiphaniaszeit

 

wenn die Begabten anfangen, ihre Schätze zu teilen, 

ihr Wissen und ihre Talente zu verschenken

dann ist Epiphanias nicht weit

 

wenn die Weisen anfangen, sich zu verbünden

dann ist Allianzgebetszeit

 

dann folgen wir dem Stern, der zum Kind uns führt

ein Kind namens Jesus Christus

 

Ich bin die Rettung, sagt Christus, bin der Weg, die Wahrheit, das Leben für euch

Ich baue Brücken, wo Menschen zerstritten sind

Ich trage, was für euch zu schwer geworden ist

 

Ich bin der Weg, eine Wahrheit ohne Streit und Leben, das bleibt

Ein Licht, das über euch aufgeht

 

 

 

HERR, es ist Zeit

 

HERR, es ist Zeit, die Lichter leuchten schon

die Hoffnung ist schon entzündet

 

es ist Zeit, HERR, Zeit, dass du kommst

mach dich auf zu uns, in unsere Stadt

zeig dich endlich im fremden Kind

lehr uns die Sprache deiner Liebe, ohne Verstehen

 

Verführ uns im Fremden einen Bruder zu sehen

komm und setz dich mit uns an den Tisch

leg deine Hand sanft auf unsre drauf

und lehr uns dein Bitten und Teilen

 

Herr, es ist Zeit,

mach dich auf und geh mit uns über die Grenze fort

nimm die Angst aus dem Herzen: America first! -

Der Mensch zuerst!,

das war dein Wort

 

Komm,  mach es wahr und trag uns fort,

zeig uns dein Land, wo Honig fließt und

wo keiner der Liebe den Hahn abdreht

wo die Angst weg ist und das Herz wieder blüht

 

HERR, es ist Zeit für dein Land

 

 

 

 

Auf dem Weg

 

auf dem Weg des Frieden

ist noch viel Platz

 

auf dem Weg des Friedens

könnten wir längst sein, wenn, ja wenn, ach wenn

 

auf dem Weg des Friedens

geht ein Gott uns voran, 

der gnädig die Arme offen hat und am Ende sagt: Vater, vergib!

 

auf dem Weg des Friedens

ist manches schwer und das Ziel so unendlich schön

 

auf dem Weg des Friedens

wäre ich gern

mit Obama, Trump, Putin und Dir

 

 

 

 

Und es werden kommen

von Osten und von Westen

von Norden und von Süden

die zu Tisch sitzen werden in Gottes Reich

 

auch der Putin und Baschar al Assad?

auch die Familie, die einen Waffenhandel hat?

 

auch das Kind, dem es die Hand zerfetzt hat?

 

und was, mein Gott, wird dann passieren?

Werden wir atmen, schweigen und reden?

 

Oder sagst du dann endlich ein Wort?

 

 

 

Arbeiten mit den Heiden

 

mit denen, die rülpsen, fressen und saufen

arbeiten mit den Heiden

mit Donald Trump, der selten ein gutes Wort verliert

über Hillary und seine Gefährten

arbeiten mit den Heiden

mit Frauke Petry und der großen Angst

mit einem, der unterm Kreuz marschiert

und den Leuten beide Hände hinreichen

 

wie machst du das nur, mein Gott?

 

 

 

 

Wenn Jesus wiederkommt

was wird dann sein?

wird die Straße der Befreiung dann voller Befreiter sein

und Völkerfreundschaft auf Erden?

 

wenn Jesus wiederkommt

Weihnachten im Advent

werden wir dann langsamer fahren mit dem Auto

ohne Lügenfilter,

mit reinem Herz?

 

wenn Jesus wiederkommt